Weihnachten steht vor der Tür

Eingetragen bei: Workshops | 0

®

Noch auf der Suche nach einer Geschenkidee??

 

Wieso nicht einfach Gesundheit als Gutschein verschenken?

Machen Sie ihren Lieben ein besonderes Geschenk und überraschen Sie mit einem Spiraldynamik®  Gutschein.

Passt immer, – als Weihnachtsgeschenk, als Geburtstagsgeschenk oder einfach als Dankeschön.

Zur Auswahl stehen:

  • Spiraldynamik 3D-Massage
  • Spiraldynamik Einzelstunde
  • Happy Feet Fuß Kurse I/II
  • Kopf-Fuß-Kurs

 

Falls sie sich nicht sicher sind, ist auch ein Wertgutschein möglich.

Dann kann ja Weihnachten kommen 😉

Barfußschuhe

Eingetragen bei: Workshops | 0

Was sind Barfußschuhe ?

Perfekte Barfußschuhe sind leicht, haben keinen Absatz, kein Fußbett, keine Dämpfung, eine möglichst dünne Sohle („Minimalsohle“ genannt), einen anatomischen Schnitt und eine geräumige Zehenbox. Besonders gute Barfußschuhe sind ganz anders geschnitten als herkömmliche Schuhe, und ahmen die natürliche Fußform durch die stumpfe Kontur im Zehenbereich nach. Der Schuh ist hier dem Fuß angepaßt, damit sich der Fuß möglichst nicht dem Schuh anpassen muß!

Unter dem Punkt Barfußschuhe, findet ihr eine Liste mit Herstellern.

 

Taping Socks

Eingetragen bei: Workshops | 0

Die Revolution in der Fußtherapie

Eine einfache Möglichkeit auch nach der Therapiestunde die Füße zu trainieren.

Das direkte tapen auf der Haut (mit all den Nebenwirkungen) entfällt.

Passen, anders als bei herkömmlichen Einlagen, in jeden Schuh.

Arbeiten auf Zug, statt wie die meisten Hilfsmittel auf Druck.

Auch in der Nacht tragbar.

Neu bei mir in der Praxis zu erwerben.

Preise: Hallux Socken  45.90€

Knick-Senkfuss Socken   49.90€

Hallux Loop   14.90€

Tragezeit ist Therapiezeit

Warum wir Barfuß gehen sollten!!

Eingetragen bei: Workshops | 0
In meinen Fußworkshops werde ich immer gefragt wieso ich Barfußschuhe empfehle. Hier einige Sätze dazu:

Warum Barfußlaufen

Es ist recht einleuchtend, dass unsere Füße fürs Barfußlaufen gemacht sind. Sie sind genau wie unsere Hände Tastinstrumente. Dazu gemacht den Untergrund zu erspüren auf dem wir uns bewegen. Immer bereit unser Gleichgewicht auszubalancieren. Früher, also wirklich früher, gab es ja auch nichts anderes. Natürlich können wir heute nicht das ganze Jahr und zu allen Gelegenheiten barfuß durch die Gegend oder die Städte wandern.

Was ist beim laufen, barfuß, anders?

Barfuß ohne Schuhwerk zu laufen, ändert einiges:

  • natürlicher Bewegungsablauf
  • weniger bis kein Fersenauftreten
  • reduzierte Belastung für die Gelenke
  • mehr Training für die Bein- und Fußmuskulatur (anstrengender & gesünder)

Training für die Füße, jederzeit. Gehen und Laufen ist einfach, natürlich, effektiv und beinahe jederzeit möglich. Barfußlaufen wirkt stressabbauend und ist ein super Ausgleich für unsere Füße.

Barfussschuhe und Fußkrankheiten

Viele konventionelle und modische Schuhe sind der Gesundheit unserer Füße nicht zuträglich. Das Tragen von zu engen und zu spitzen Schuhe ist nicht nur unbequem, sondern ganz schlicht ungesund für Zehen und Füße. Vor allem bei Frauen endet dies schnell mit einem Hallux Valgus (auch Schiefzehe genannt), Spreizfuß oder einer Hammerzehe.

Ein Hallux Valgus kommt nicht von selbst. Viele Frauen haben ein vergleichsweise schwaches  Bindegewebe. Kombiniert man das mit spitz zulaufenden Absatzschuhen, wird der Fuß quasi in dieses enge Dreieck gedrückt, was auf Dauer zu der Fehlstellung der Großzehe führt. Nicht selten kann es so weit kommen, dass irgendwann sogar operiert werden muss.

Barfußlaufen und das Tragen von Barfussschuhen dagegen kräftigt die Füße und gibt den Zehen die Möglichkeit, sich natürlich auszurichten und zu spreizen. Von daher sind zur Vorbeugung des Hallux Valgus Barfuss-Schuhe eine Empfehlung.

Wer bereits leichte bis mittlere Fußprobleme hat, kann mit Spiraldynamik – Übungen viel Gutes tun.

Damit diese Übungen auch wirklich nachhaltig wirken ist es natürlich wichtig das sie ihre  Füße auch im Alltag richtig und koordiniert bewegen können. Barfussschuhe helfen dabei.

Ihre Sohlen besitzen keine Sprengung (Gefälle) und auch keine Dämpfung. Ebenso eine verwringbarkeit des Schuhs. Damit gut über die Großzehe abgerollt werden kann.

Der Anfang

Man sollte bedenken das die Fußmuskulatur nach dem jahrelangen tragen von festem und steifen Schuhwerk nicht mehr kräftig genug ist und auch einiges an Beweglichkeit verloren hat. Also sollte man langsam machen und nicht zu viel am Anfang von den Füßen fordern.

Auch der Gang muss sich an das Barfusslaufen erst anpassen. Fangen sie mit kleineren Schritten an und versuchen sie leicht in den Knien abzufedern. Kein hartes Fersenaufsetzen. Mit der Zeit werden die Schritte wieder größer und die Bein- und Fußmuskulatur wieder kräftiger.

 

Falls ihr Fragen zum Thema Barfusslaufen habt oder Hilfe braucht bei der Umstellung von konventionellem Schuhwerk auf Barfußschuhe könnt ihr euch gerne in einer Einzelstunde von mir beraten lassen.

In der nächsten Zeit werde ich einige Adressen hier auf der Seite einfügen wo ihr Barfussschuhe bekommen könnt.

Bald !!